Informationen zum Datenschutz über die OGeZNBw-Datenverarbeitung nach Artikel 13 (Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person) und Artikel 14 (Informationspflicht, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben wurden).
Gültig ab 25. Mai 2018.

Nach Artikel 13 und Artikel 14 der EU-DSGVO hat der Verantwortliche einer betroffenen Person, deren Daten er verarbeitet, die in den Artikeln genannten Informationen bereitzustellen. Dieser Informationspflicht kommt der OGeZNBw-Vorstand hiermit nach.

1. Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seiner Vertreter: "Offiziergemeinschaft des ehemaligen Zentrums für Nachrichtenwesen der Bundeswehr" (OGeZNBw e.V.), eingetragen in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Koblenz mit Sitz in Bad Neuenahr-Ahrweiler - gesetzlich vertreten durch den Vorstand nach § 26 BGB, dieser vertreten durch den Vorsitzenden, Herrn OTL a.D. Dieter Seiwerth, Katharinastraße 12 in 53501 Grafschaft-Lantershofen, E-Mail: seiwerth@t-online.de. Weitere Einzelheiten sind nachzulesen in der gültigen Satzung der "Offiziergemeinschaft des ehemaligen Zentrums für Nachrichtenwesen der Bundeswehr" (Stand: 01.04.2012) unter § 6 Vorstand.



2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten/der Datenschutzbeauftragten: Angesichts der Größe des Vereins und der Anzahl der Personen, die mit den Daten umgehen, ist die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten nicht erforderlich. Bei Rückfragen wenden Sie sich an den Vorsitzenden (siehe Ziffer 1).



3. Zwecke, für die personenbezogenen Daten verarbeitet werden: Die personenbezogenen Daten werden für die Durchführung des Mitgliedschaftsverhältnisses verarbeitet (z.B. Einladung zu Versammlungen/Veranstaltungen, Beitragseinzug, Organisation des Vereinsbetriebes). Darüber hinaus werden personenbezogene Daten im Zusammenhang mit besonderen Ereignissen aus dem Vereinsleben einschließlich der Berichterstattung hierüber auf der Internetseite des Vereins und an lokale/ regionale Printmedien übermittelt.



4. Rechtsgrundlagen, aufgrund derer die Verarbeitung erfolgt: Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages gemäß Artikel 6 DSGVO (Rechtmäßigkeit der Verarbeitung). Bei den Vertragsverhältnissen handelt es sich in erster Linie um das Mitgliedschaftsverhältnis im Verein. Werden personenbezogene Daten erhoben, ohne dass die Verarbeitung zur Erfüllung des Vertrages erforderlich ist, erfolgt die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung nach Artikel 6 in Verbindung mit Artikel 7 DSGVO (Bedingungen für die Einwilligung). Die Veröffentlichung personenbezogener Daten im Internet oder in lokalen/regionalen Printmedien erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins. Das berechtigte Interesse des Vereins besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichtserstattung über die Aktivitäten des Vereins. In diesem Rahmen werden personenbezogene Daten einschließlich von Bildern der Teilnehmer zum Beispiel im Rahmen der Berichterstattung über Ereignisse des Vereinslebens veröffentlicht.



5. Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten: Personenbezogene Daten der Mitglieder werden zum Zwecke der Mitgliederverwaltung weitergegeben. Die Daten der Bankverbindung der Mitglieder werden zum Zwecke des Beitragseinzugs an die Kreissparkasse Ahrweiler weitergeleitet.



6. Die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Dauer: Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert. Mit Beendigung der Mitgliedschaft werden die Datenkategorien gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen vorgehalten und dann gelöscht. In der Zeit zwischen Beendigung der Mitgliedschaft und der Löschung wird die Verarbeitung dieser Daten eingeschränkt. Bestimmte Datenkategorien werden zum Zweck der Vereinschronik im Vereinsarchiv gespeichert. Hierbei handelt es sich um die Kategorien Vorname, Nachname, und besondere Ereignisse, an denen die betroffene Person mitgewirkt hat. Der Speicherung liegt ein berechtigtes Interesse des Vereins an der zeitgeschichtlichen Dokumentation von Ereignissen zugrunde. Alle Daten der übrigen Kategorien (z.B. Bankdaten, Anschrift) werden mit Beendigung der Mitgliedschaft gelöscht.



7. Der betroffenen Person stehen unter den in den Artikeln jeweils genannten Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte zu:
• das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO,
• das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO,
• das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO,
• das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO,
• das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO,
• das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO,
• das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSG-VO,
• das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf er-folgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.



8. Die Quelle, aus der die personenbezogenen Daten stammen: Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich im Rahmen des Erwerbs der Mitgliedschaft erhoben.

Stand: Mai 2018